Wichtiges rund um die osteopathische Behandlung

Wann kann Osteopathie helfen?

Leider muss ich diesen Absatz aus aktuellem Grund entfernen, da man die Erklärungen und Anwendungsbeispiele der Osteopathie als "Heilversprechen" werten könnte.
Dazu aus einer Mail des Verbandes der Osteopathen Deutschland e.V.:

"...Heute möchten wir nochmals dringend auf das Risiko einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung hinweisen, wenn Sie Anwendungsbeispiele der Osteopathie benennen. Dies hat erneut bei einigen Mitgliedern zu Abmahnungen geführt. Der Betrag, der mit der Unterlassungserklärung durch die Abmahnvereine gefordert wird (ca. 178,00 €), ist zwar nicht sehr hoch. Allerdings bleibt es in der Regel nicht bei diesem Betrag. Der Abmahnverein beobachtet nach Abgabe der Unterlassungserklärung genau Ihre Außendarstellung, und wenn die beanstandeten Erklärungen weiter enthalten sind, wird unmittelbar die recht hohe Vertragsstrafe von mindestens 3.001,00 € pro Fall des Verstoßes gefordert!!! Sehr schnell kommen hier Forderungen von mehr als 10.000,- € zustande! Daher bitten wir Sie, unsere Empfehlung ernst zu nehmen und sämtliche Anwendungsbeispiele zu entfernen..."

Wann ist eine osteopathische Behandlung nicht sinnvoll?

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung Osteopathie selbst.